Evangelische Kirchengemeinde Aidlingen und Lehenweiler

Willkommen auf ev-kirche-aidlingen.de!

Evangelische Kirchengemeinde Aidlingen und Lehenweiler header image 2

Missionsprojekt 2019

27. März 2019 · Allgemein

Dieses Jahr wollen wir folgendes Projekt unterstützen:

Missionsgesellschaft: ems Evangelische Mission in Solidarität, Stuttgart

Land: Jordanien

Unterstützt wird: Theodor-Schneller-Schule, Amman

Die Theodor-Schneller-Schule (TSS) in Jordanien ist ein Ort der Geborgenheit und des Friedens: Vom Kindergarten bis zur Berufsausbildung lernen Kinder unterschiedlicher Religionen dort gemeinsam. Die Mädchen und Jungen kommen zumeist aus schwierigen Verhältnissen.

Von den rund 300 Kindern an der Schule lebt etwa ein Drittel im Internat. Seit 2010 werden verstärkt auch Mädchen in Kindergarten, Internat und Schule aufgenommen. Das Schulkonzept, das in seiner Region einzigartig ist, vermittelt Toleranz zwischen den Kulturen. Im Zusammenleben lernen die Kinder christlicher und muslimischer Herkunft, was es heißt, einander zu respektieren und in Frieden zusammenzuleben. So werden auch die verschiedenen religiösen Feste gemeinsam gefeiert.

Nach dem Abschluss der Mittleren Reife besteht für die Kinder an der TSS die Möglichkeit, eine Ausbildung als Kfz-Mechaniker oder in anderen Berufen zu absolvieren. Neue Ausbildungsgänge sind in Planung.

In der Schule gilt das Konzept der ganzheitlichen Pädagogik: Das Schulteam ist überzeugt, dass sich auch die äußeren Bedingungen positiv auf Kinder und ihr Lernen auswirken. Deshalb wurden die Räume an der Schule unlängst sukzessive renoviert, das Internat wurde mit neuen Möbeln ausgestattet.
An der TSS gibt es auch einen erlebnispädagogischen Hochseilgarten, in dem die Kinder lernen, ihren Fähigkeiten und anderen Menschen zu vertrauen. Durch die neue Solaranlage wird kostengünstig Strom erzeugt.

Die Theodor-Schneller-Schule in Jordanien und die
Johann-Ludwig-Schneller-Schule im Libanaon führen die Arbeit des 1860 erbauten „Syrischen Waisenhauses“ in Jerusalem fort. Der Gründer
Johann Ludwig Schneller gabt dort Kindern, die ihre Eltern im Konflikt zwischen Drusen und Christen verloren hatten, eine neue Heimat. Heute sind die beiden Schulen wichtige Bildungsstätten für christliche und muslimische Kinder. Durch Zuwendung und Bildung werden die Schulkinder zu Hoffnungsträgern für den Frieden in der Region.

Schlagwörter: